Die mehrspaltige Bereichsauswahlfunktion verwenden

Monarch Data Prep Studio bietet eine neue mehrspaltige Bereichsauswahlfunktion (MCR-Funktion), durch die Benutzer jetzt in der Lage sind, Daten aus Berichten auszuwählen und zu extrahieren, die dem Layout einer Zeitung ähnlich sind, d. h., die auf jeder Seite mehrere nebeneinander liegende Datenspalten aufweisen.

Allgemeine Schritte beim Erfassen von Daten mittels MCR-Funktion

  1. Öffnen Sie den Bericht, aus dem Daten extrahiert werden sollen, im Fenster „Berichtsentwurf“.

  2. Legen Sie die PDF-Importoptionen bei Bedarf fest, um die Spalten richtig aneinander auszurichten.

  3. Definieren Sie den mehrspaltigen Bereich mit Hilfe des Werkzeugs „Definition des mehrspaltigen Bereichs“.

  4. Erstellen Sie ein Muster, um die Daten aus dem Bericht zu extrahieren.

  5. Legen Sie die vertikalen Begrenzungen (die Anfangs- und Endpunkte) für die Spalten fest.

 

Öffnen Sie den Bericht, aus dem Daten extrahiert werden sollen, im Fenster „Berichtsentwurf“. In diesem Beispiel verwenden wir die Datei Komponisten.pdf, die normalerweise in C:\Users\Public\Documents\Altair Monarch\Reports verfügbar ist. Komponisten.pdf besteht aus einer Auflistung von 90 Komponisten, die in drei Spalten mit je 30 Namen unterteilt ist, und zwar nach allgemeiner Beliebtheit bei jedem Kunden (1 = am beliebtesten, 90 = am wenigsten beliebt).

 

Sie werden bemerkt haben, dass die linksbündige Anordnung der Daten in der ersten Spalte im obigen Bericht nicht ganz stimmt. In der Original-PDF-Datei ist diese Spalte gerade ausgerichtet. Diese Verschiebung weist darauf hin, dass die PDF-Importeinstellungen geändert werden müssen.

Die mehrspaltige Bereichsauswahlfunktion (MCR-Funktion) im Detail verwenden

  1. Öffnen Sie den Bericht, aus dem die mehrspaltigen Daten extrahiert werden sollen, in Berichtsentwurf und wählen Sie dann das Werkzeug Mehrspaltiger Bereich aus. Daraufhin erscheint die Symbolleiste „Definition des mehrspaltigen Bereichs“.

  2.  

  3. Wählen Sie Spalten aktivieren auf dieser Symbolleiste, um das Definitionsfenster zu aktivieren.

  4. Sehen Sie im Bericht nach, wie viele Datenspalten dieser enthält, und geben Sie diese Anzahl dann in das Bearbeitungsfeld Spaltenanzahl ein.

    Im Bericht erscheint eine Reihe von gestrichelten Linien oder Spaltenanzeigern, aus denen zu ersehen ist, wo sich die Spalten derzeit befinden. Von der angegebenen Spaltenanzahl hängt ab, wie viele Spaltenanzeiger angezeigt werden (wenn Sie beispielsweise den Wert 3 für Spalten angegeben haben, erscheinen drei Spaltenanzeiger).

  5.  

  6. Geben Sie in das Kästchen Erste Spaltenposition die linke Begrenzung für die ganz links befindliche Spalte an, d. h. die Position, an der diese Spalte beginnen soll. Je nach angegebenem Wert, bewegen sich die Spaltenanzeiger dann eine Anzahl von Leerzeichen nach links.

    Hinweis:Der Standardwert für die Einstellung Erste Spaltenposition ist 1. Wenn der Text in der ganz links befindlichen Spalte am linken Rand des Berichts beginnt, sollte die Standardeinstellung verwendet werden.Wenn der Text dagegen ein Leerzeichen eingerückt beginnt, muss 2 eingegeben werden. Entsprechend müsste 3 eingegeben werden, wenn der Text zwei Leerzeichen eingerückt beginnt.

  7. Über das Kästchen Spaltenbreite können Sie die gewünschte Spaltenbreite angeben. Geben Sie entweder einen Wert in dieses Bearbeitungsfeld ein oder benutzen Sie die kleinen Pfeile, um die aktuelle Spaltenbreite anders einzustellen.

    Die Spaltenanzeiger verschieben sich dann entsprechend. Sehen Sie sich die aktuelle Spaltenbreite anschließend noch einmal an, um sicherzustellen, dass die Daten auch vollkommen in die durch die Spaltenanzeiger markierten Spalten passen.

    Sobald Sie die Anzahl der Spalten, die Startposition der ganz links liegenden Spalte sowie die Spaltenbreite festgelegt haben, können Sie das Muster definieren.

     

  8. Durch Klicken auf die Schaltfläche Anwenden in der MCR-Definition-Symbolleiste werden die aktuellen MCR-Einstellungen übernommen. Wie Sie sehen, bleiben die Spaltenanzeiger weiterhin im Berichtsfenster.

  9. Wählen Sie eine Beispielzeile aus, für die ein Muster erstellt werden soll.

  10. Klicken Sie im Berichtsentwurf-Fenster auf + (Neues Muster hinzufügen) und wählen Sie dann eine Musterrolle aus den verfügbaren Optionen aus.

  11. Erstellen Sie die Selektoren (genau wie bei jedem anderen Muster), um die gewünschten Felder zu extrahieren. Anschließend müssen Sie das Muster dann speichern.

     

  12. Wählen Sie Überprüfen in der Berichtsentwurf-Multifunktionsleiste aus, um sicherzustellen, dass die Felder im Muster ordnungsgemäß definiert sind.

  13. Wenn Sie Muster bereits vor und/oder nach dem neu erstellten Muster definiert haben, müssen Sie eventuell vertikale Begrenzungen angeben.

  14. Wählen Sie die Registerkarte Mehrspaltiger Bereich erneut. Daraufhin erscheint der Fensterbereich für die Definition des mehrspaltigen Bereichs.

  15. Wählen Sie eine der Optionen für Beginnen nach aus dem angezeigten Dropdown-Menü aus, um die oberste Begrenzung des mehrspaltigen Bereichs festzulegen.

  16. Wählen Sie Am Seitenanfang, wenn der mehrspaltige Bereich gleich am Anfang der Seite beginnen soll. Soll der mehrspaltige Bereich dagegen unmittelbar nach einem bestimmten Muster beginnen, wählen Sie das gewünschte Muster aus der Dropdown-Liste aus.

    Wie Sie sehen, ändert sich die obere Begrenzungslinie (d. h. die rote, horizontale Strichellinie, die sich über den Spalten befindet) entsprechend der von Ihnen angegebenen Einstellung. Diese Linie stellt die Obergrenze des mehrspaltigen Bereichs dar. Alles was sich oberhalb dieser Linie befindet, ist außerhalb des mehrspaltigen Bereichs.

  17. Wählen Sie eine Enden:-Option, um die untere Begrenzung des mehrspaltigen Bereichs festzulegen.

  18. Wählen Sie Am Seitenende, wenn sich der mehrspaltige Bereich bis zum Seitenende erstrecken soll. Soll der mehrspaltige Bereich unmittelbar vor einem bestimmten Muster enden, wählen Sie das gewünschte Muster aus der Dropdown-Liste aus.

    Wie Sie sehen, ändert sich die untere Begrenzungslinie des mehrspaltigen Bereichs (d. h. die rote, horizontale Strichellinie, die sich unter den Spalten befindet) entsprechend der von Ihnen angegebenen Einstellung. Diese Linie stellt die untere Grenze des mehrspaltigen Bereichs dar. Alles was sich unterhalb dieser Linie befindet, ist außerhalb des mehrspaltigen Bereichs.

    Hinweis: Wie Sie sehen, sind Muster sehr praktisch, um die obere und untere Grenze eines mehrspaltigen Bereichs anzugeben. Das sollte im Auge behalten werden, da Leerzeichen-Selektoren direkt zu diesem Zweck erstellt werden können.

  19. Klicken Sie auf Akzeptieren, um die aktuellen Einstellungen für den mehrspaltigen Bereich zu übernehmen, und dann erneut auf Akzeptieren im Berichtsentwurf-Fenster, um das Muster zu speichern.

 

 

 

© 2024 Altair Engineering Inc. All Rights Reserved.

Intellectual Property Rights Notice | Technical Support